Heute ist Derniere!

Derniere

Werbeanzeigen

…und ab in die zweite Runde!

Zweite Runde

Zweite Runde

Ein paar Fotos gibt es auch schon auf Facebook.

Heute geits los!

Premiere :-)

Premiere 🙂

Eine Premiere: Unser Trailer!

Die Termine stehen!

Unsere Termine für 2015

Unsere Termine für 2015

Wir freuen uns wahnsinnig. Vor allem auf euch! Zur Premiere am Sonntag, 13. September und dann zu zwei weiteren Terminen am Mittwoch 16. und Freitag 18. September. Jeweils 18 Uhr ab Elbseite der alten Fischauktionshalle am Fischmarkt Altona. Es geht in die zweite Reihe der Hafenkante; lasst euch überraschen!

Wer mag, kann gerne bei Facebook sich bei der jeweiligen Veranstaltung eintragen. Bei jeglichen Bedenken wegen des Wetters werden wir hier als auch dort Bescheid geben, ob wir trotzdem aufführen (ziemlich sicher ja  😉 ).

Hier entlang zu unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/SzenenEinerStadt

und hier zum

Zweite Reihe Hafenkante

Seit Monaten basteln wir heimlich an neuen Szenen in unserem für dieses Jahr auserkorenen Stadtteil. Wir haben uns in eine der Touri-Ecken Hamburgs vorgewagt und uns prompt in die zweite Reihe verliebt. Seit gespannt! Bald gibt es mehr Infos zu unseren Aufführungen im September.

SAMSUNG CSC

Wir führen auf: In Wilhelmsburg. Am 10. und 18. Oktober.

Flyer_szeneneinerstadt_DV6Liebe Leute,

da verlieben wir uns zwei Jahre lang in Wilhelmsburg und dann poltern wir mit unseren Aufführungen mitten in den Herbst! Es ist also so weit für „One Perfect Day in Paradise“ am:

Freitag, 10. Oktober, 17:30 Uhr und
Samstag, 18. Oktober, 16:00 Uhr

Wir treffen uns hier: Bücherhalle Kirchdorf, gegenüber der S-Bahn Wilhelmsburg (Ausgang Richtung <BUS>)

Wir freuen uns auf euch!

Hier der ganz offizielle Flyer: Flyer_Auffuehrung_SzenenEinerStadt_2014

und die Facebook-Veranstaltungen für den 10. Oktober und den 18. Oktober

Es dämmert am Horizont von Wilhelmsburg…

Gerd ist bereits in seinem Element:

20140927-165446-60886458.jpg

Neues Jahr und weiter geht’s in Wilhelmsburg

Liebe Szenen einer Stadt Freunde,

weiter geht’s… die Proben laufen auf hochtouren, und wieder einmal ist etwas anders. Wir sind weiterhin in Wilhelmsburg geblieben, also alter Stadtteil, aber ganz viele neue Ideen, denn in jeder Probe entdecken wir in diesem Stadtteil etwas Neues. Ihr dürft gespannt sein =)

 

20140826-193310-70390588.jpg
Ein Tatort, den wir frisch entdeckt haben. Der Burger musste dran glauben!

Herbstliche Theaterunterhaltung

DSC01015Liebe Freunde,

dieses Jahr ist alles ein wenig anders: Wir verschieben unsere Auftritte in Wilhelmsburg auf das kommende Frühjahr, damit man sich nicht die Nasen beim Zuschauen oder Spielen verkühlt. Doch soll diese Spielzeit nicht ganz ohne Darbietung enden, weswegen wir am Sonntag, den 17. November um 18h eine öffentliche Probe veranstalten! Sie startet bei der Bücherhalle direkt an der S-Bahn Wilhelmsburg (aus dem Bahnhof raus und links runter). Dazu seid ihr (in warmer Kleidung!) ganz herzlich eingeladen!

Hamburg al dente: Wilhelmsburg

Wer ab und an schon neugierig auf unsere facebook Seite geschaut hat (www.facebook.com/szeneneinerstadt), hat das ein oder andere Bild unserer Entdeckungsreise im Jahr 2013 durch Wilhemsburg bereits zu Gesicht bekommen. Dass es spannend werden würde, ahnten wir schon vorher.

Spät angefangen, verschüchtert durch lang anhaltende Kälte, ziehen wir dieses Jahr mit unseren Aufführungen in den Herbst. Die genauen Termine im Oktober findet ihr bald an dieser Stelle. Bis dahin ein paar Impressionen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rückblick nach Barmbek 2012

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Verwunschenes und Chaotisches und Schönes!

Liebe Zuschauer,

nun ist wieder eine Aufführungsreihe um – es geht immer so schnell…! Einen kleinen „Nachtrag“ liefern wir am 07.10. um 16h ab S Friedrichsberg.

Uns hat es viel Spaß gemacht und wir wollen uns dafür bedanken, dass ihr uns so zahlreich begleitet habt! Mit dem Hasen, dem Mann am Besen, der Inquisition, der Tanz- und Wiesenszene, die pannenverwunschen war, dem Zeltbaum, der Psychiatrie (wir glauben, es spukt dort! :)), dem liebestrunkenem Spielplatz und der Kirche.

Macht es gut und bis zum nächsten Mal!

Was die Presse über uns berichtet – die letzten Aufführungen nahen!

Pressestimmen

Die letzten beiden Aufführungen heute und morgen jeweils um 19.00 Uhr stehen an. Treffpunkt am 28. und 29. August ist der S-Bahnhof Friedrichsberg.

Wir freuen uns über zahlreiche Gäste!

Es geht wieder los! Neue Vorstellungen ab 24. August

Das Ensemble von Szenen einer Stadt ist wieder auf Hamburgs Straßen unterwegs

und mit ihm: der Hase, ein wahnsinniger Psychiater, ein Mann mit zu vielen Erinnerungen, Mr. Boombastic, Lothar Matthäus und viele weitere skurrile Gestalten

Szenen einer Stadt ist im sechsten Jahr seines Bestehens mit neuem Straßentheater in Barmbek heimisch geworden. In Kooperation mit dem Stadtteilkulturzentrum BarmbekBasch ist das Ensemble tief in die Geschichten des Stadtteils abseits von neuem Bahnhofsglitzer und Verfall der „Fuhle“ hinab gestiegen.

Szenen einer Stadt ist im August 2012 dort unterwegs, wo ganz andere Widersprüche liegen – denn von Langeweile ist dort, wo eine verfallende psychiatrische Anstalt auf neue Wohnidylle stößt, keine Spur. Es rumort, ächzt und stöhnt – da kann man einiges nur mit Humor nehmen.

Vorstellungen:

Freitag, 24. August 19.00 Uhr

Sonntag, 26. August 16.00 Uhr

Dienstag 28. August 19.00 Uhr

Mittwoch 29. August 19.00 Uhr

Treffpunkt: S-Bahnhof Friedrichsberg

Eintritt frei

Bei Dauerregen finden die Vorstellungen nicht statt. Was Dauerregen für uns ist, erfahrt Ihr im Zweifelsfall hier auf unserer Homepage eine Stunde vor den Aufführungen.

Link

Wir nähern uns…

Wir nähern uns…

…langsam aber sicher Barmbek als nächstem möglichem Spielort!! Es ist ein vorsichtiges Herantasten, das uns durch eine erschwerte Probenraumsuche keinen schnellen Saisonstart erlaubt. Aber gut, wir sind ausdauernd und haben ein Ziel im Auge: Aufführungen im Sommer 2012! Noch ganz schnell, bevor die Welt untergeht… 🙂

Eine mögliche, sehr nette Zusammenarbeit deutet sich schon entfernt am Horizont an: Der SC Urania http://www.scurania.de/ würde uns einen Probenraum zur Verfügung stellen! Wir sagen schon mal: Herzlichen Dank! Doch die Würfel sind noch nicht gefallen, es bleibt noch spannend bis unser Idealverein wieder vollzählig und entschlussfähig ist. Und außerdem winkt uns aus der Ferne noch sirenenhaft die Gegend um Langenfelde/Stellingen mit ihrer reizvollen „Linse“ zwischen S- und Fernbahn. Merci Frau Z. für diese Insider-Info!

Meinungen zu diesen bisher genannten Spielstätten würden uns natürlich brennend interessieren!

Zelte abbrechen…

Nach der „Unwetteraufführung“ am 10.08. haben wir noch zwei Male bei guter Witterung die Gegend um den Lattenkamp mit viel Freude und tollem Publikum bespielt. Vielen Dank für eure Teilnahme – sogar bei stärkstem Regen!

Und mit den letzten Aufführungen und einer kleinen internen Zusammenkunft bei vegetarischem und weizenfreiem Essen (!) mit unseren Helfern als Abschluss, haben wir nun unsere sieben Sachen gepackt und die wahnsinnig gastfreundliche DHU verlassen, um in eine kleine Pause zu gehen. Doch schon im Oktober werden wir überlegen, wie und wo es weitergeht. Man darf mal wieder gespannt sein!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jetzt waren wir auch noch im Radio zu hören: Die letzten beiden Chancen, uns noch bei gutem Wetter zu sehen

Radio Tide, 96.0 berichtete heute in seiner Sendung Tide aktuell von unserer unglaublichen Unwetteraufführung am 10.8.:

Selbst die haben wir mit unserem treuen Publikum durchgestanden!

Nun verheißt der Wetterbericht tatsächlich für heute und die letzte Aufführung am Samstag, den 20.8 gutes Wetter.

Kommt also alle zahlreich zur U-Bahn Lattenkamp. Um 19.30 Uhr geht es los!

Eine rauschende Premiere und das Fernsehen war dabei

Am Samstag haben wir nun endlich unsere Premiere gefeiert. Die Zuschauer waren begeistert und haben sich köstlich amüsiert. Alles hat vorzüglich geklappt.

Jetzt kann es weitergehen mit drei weiteren Aufführungen am 10., 17. und 20. August jeweils ab 19.30 Uhr. Treffpunkt ist wieder der U-Bahnhof Lattenkamp.

Wer schon einmal schauen möchte, was ihn so erwartet: Ein Fernsehteam des NDR Hamburg Journals hat uns  bei der Premiere begleitet und einen sehr schönen Beitrag am Sonntag im Hamburg Journal gesendet. Vielen Dank an Herdis Papst und ihr Team!

http://dl.dropbox.com/u/6347812/NDR_TV-Bericht_Premiere.asf

Wir sind aufgeregt und verkünden Inhalte

...und das wird gegeben

Die nächsten Aufführungen nahen: Szenen einer Stadt im August 2011 in Winterhude

Eifrig schreiten wir mit unseren Proben voran. Und wir fühlen uns schon so richtig heimisch in Winterhude zwischen Alsterfluß und Magazin-Kino rund um den U-Bahnhof Lattenkamp.

Für den August versprechen wir neue Szenen, an denen wir schon basteln. Im Mittelpunkt dabei: Humor, Liebe und Drama. Was das Leben eben so bietet. Und es gibt neue Tiere in der Großstadt zu entdecken. Nach Tauben, Hühnern, Ameisen und  Fischen folgen – ?

Seid gespannt auf unsere Aufführungen im August, die wir jetzt schon feierlich verkünden wollen:

Premiere

Samstag, 6. August

weitere Aufführungen

Mittwoch, 10. und Mittwoch 17.

Derniere

Samstag, 20. August

Beginn der Vorstellungen jeweils 19.30 Uhr, Treffpunkt ist der U-Bahnhof Lattenkamp an der Linie U 1.

Hurrah – Wir sind ein Idealverein

Neue Saison – neue Wege. Parallel zur Suche nach einem neuen Probenraum im Bereich Eppendorf/Winterhude haben wir so ganz nebenbei mal einen Verein gegründet. War gar nicht schwer und hat auch gar nicht wehgetan.

Mit Stolz geben wir hiermit die Existenz der Theatervereinigung „Szenen einer Stadt“ bekannt, deren höchst ehrenvolle und unterstützenwerte Aufgabe die Förderung von Kultur durch Theaterspielen ist….

In einer dunklen Ecke am Vereinsstammtisch im Cafe „Mai“:

Herr Winkelmann, Sie haben heute den Vorsitz ! – Ach was?!   was haben wir bis jetzt im Protokoll… ???

Der Berg ist erklommen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liebes Publikum,

unsere diesjährigen Auftritte in Hammerbrook liegen hinter uns und es hat uns viel Spaß gemacht, dieses Gebiet mit unseren Szenen zu bespielen! Danke an unsere Gäste!! Jetzt regenerieren wir uns ein wenig, um demnächst an eine neue Probenarbeit an einem neuen Ort in Hamburg zu gehen!! Wir freuen uns darauf – und auch, euch bei unseren nächsten Szenen begrüßen zu dürfen!

Als kleines Revival wird es eine Szene aus der City Nord 2009 am Samstag, 16.10.10 ab 19:30h bei KGB auf Kampnagel zu sehen geben. Das große Thema der Veranstaltung ist Arbeit und wie wir in unserer Gesellschaft mit und ohne Arbeit leben wollen oder müssen. Vielleicht seid ihr ja dabei?!

Bis demnächst!!

Den Mutigen gehört die Welt

So ….. wir trauen uns!

Also kommt doch einfach mit! – auf einen circa 1,5 stündigen Rundgang, der Reelles, Verstörendes und Erheiterndes zeigt. Auf einen theatralen Spaziergang, der uns die Vielfalt des Stadtteils Hammerbrooks vor Augen führt. Und zu einem Theaterstück der besonderen Art….

Denn wir suchen das Glück im Kleinen und die Chance den ganz großen Fisch zu fangen – Wir Verorten den Krieg im Kopf und den Klang im Herzen.  Und wir begleiten Edmund Hillary auf der Suche nach dem Gipfel (des Glücks?)

Wir freuen uns auf euch am:

Freitag 10.  September (Premiere) und Sonntag 12.  September,

sowie Samstag 18.  September und Sonntag 19.  September

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr, wir treffen uns auf dem Vorplatz des Gebäudes „Berliner Bogen“, Anckelmannsplatz 1, direkt an der U/S-Bahnhaltestelle Berliner Tor

Der countdown läuft

Wir waren den heißen Sommer über nicht untätig. Bei bestem Wetter kommen einem manchmal die verrücktesten Ideen (oder war es umgekehrt), so dass unser Programm langsam an Kontur gewinnt.

Der Mix aus  urbaner moderner Architektur und wunderbaren Naturflächen führt immer wieder zu neuen überraschenden Ideen und Szenen.

Doch jetzt heißt es proben und nochmal proben, denn die Tage werden kürzer, das Stück immer länger.

….seid gespannt

Es geht weiter: Szenen einer Stadt lebt und agiert in Hamm-Süd/Hammerbrook

Oh Gott wie die Zeit vergeht und so ein Blog füllt sich leider auch nicht von alleine mit Inhalt…

Aber nun gibt es News von Szenen einer Stadt:

* wir haben neue Mitspieler. Wir ergänzen uns wunderbar.

* wir haben ein neues Zuhause (unser Dank an die GIS-Akademie für die günstige und schöne Möglichkeit zu proben). Und einen Stadtteil, das mal wieder zu uns passt. Groß. laut, Verkehr, Grünflächen, urbane Stadt eben.

* wir haben neue Szenen. Und die sind witzig! Nicht nur das, Sie sind ganz klar: DADA!

* Und natürlich unsere tollen Aufwärmspiele, die sind immer noch der Burner.
Nun, Ihr dürft also gespannt sein auf neue, spannende Szenen einer Stadt. Voraussichtliche Aufführungstermine Ende August/Anfang September! Wir freuen uns. Vor allem auf einen BALDIGEN Sommer.

Verstärkung für Szenen einer Stadt

Für unsere neue Spielsaison 2010 suchen wir spielfreudige, rauminteressierte und abenteuerbegeisterte Mitspieler.

Unsere Vorgehensweise ist einfach:

1. Raumsuche (Durchforsten und Durchstreifen von unbekannten hamburger Stadtteilen)

2. Szenenfindung (Rumspielen, Rumprobieren, Schreiben, Entwicklen, Erproben von Ideen und Eingebungen)

3. Formen und Gestalten

4. Juhu: Es ist ein Stück!!!!

Bis in das neue Jahr planen wir im zweiwöchigen Rythmus eine offene Phase der Raumerkundung, Spielerprobung und Szenenentwicklung. In unserern Treffen werden wir daher entweder gemeinsame Stadtteilrundgänge vornehmen, Improvisieren, Schreiben oder andere kreative Ideen umsetzen. Unsere ersten Ziele sind das Finden eines geeigneten Stadtteils, die Gruppenbildung und die Weiterentwicklung unserer kreativen Fähigkeiten. Ab Ende Januar/Febraur wollen wir mit der intensiven Arbeit an einem neuen Stück beginnen.

Hast Du Interesse mitzumachen? Wir freuen uns über eine Mail an szeneneinerstadt@gmx.de.

BRANDNEU Theater-Musik-Film-Clip

BrandneuEin Kurzfilm über unsere Vorführungen im Mai und Juni 2009. Viel Spaß beim Anschauen.

Danke an Diane von One Minute PR für die Umsetzung, an die Firma ludwig+partner GmbH für die Finazierung und vor allem an MASKAPONE für die super Musik.

Für mehr Maskapone-Ska-Hymnen verwendet die Musikplattform des Vertrauens http://www.myspace.com/maskapone.

Ein bißchen Wehmut ist erlaubt, aber im Herbst sind wir wieder da.

Hier endlich ein paar Fotos von unserer letzten Show. Als schöne Erinnerung für die, die uns bereits gesehen haben und als Appetithäppchen für die uns noch sehen wollen. Denn, wir haben neue Termine zu vermelden: Im Rahmen des Thalia Theater Projektes „Stadt auf die Bühne“ präsentieren wir am 03. September einer unserer Szenen. Dann folgen zwei Auftritte in der City Nord. Am 12. und am 13. September, jeweils um 16:00Uhr.

Wir freuen uns den ein oder anderen von Euch wiederzuehen und vor allem endlich mal wieder zu spielen.


Fotos: Jana Schuldt.

À bientôt, Eure Szenen einer Stadt

Ende

IMG_2583

Foto: Jana Schuldt.

DANKE…

… für fünf wunderbare Vorstellungen. Für fast 300 Besucher. Für viel Applaus. Für viel Unterstützung. Für alles. Wir hatten Spaß und hoffen Ihr auch. Weitere Fotos folgen, jetzt heisst es erstmal feiern und ausruhen.

Erstmal die letzte Vorstellung: wir sagen tschüß und vielleicht bis bald!

Foto alle

Morgen, 03. Juni 2009 um 18:00 Uhr findet unsere erstmal letzte Vorstellung statt.

Treffpunkt: U-Bahnhaltestelle Sengelmannstraße. Ausgang City Nord.

Die letzten vier Vorstellungen waren ein voller Erfolg. Bis zu 75 Zuschauer pro Abend haben sich unser kleines aber feines Stück angeschaut. Wir bedanken uns bei allen für die tollen Abende und freuen uns auf eine aufregende Derniere morgen. Wer uns schon gesehen hat, es lohnt sich auch das Stück zweimal anzuschauen, oder empehlt uns gerne weiter.Die taz hat zwei Artikel über uns geschrieben. Ihr findet diese hier und hier.

Jetzt geht es los.

P1000423

Heute mit der Premiere. Wir freuen uns.

20:15 Uhr an der U-Bahn Sengelmannstraße Ausgang City Nord.

Wer sich fragt wer wir sind und was wir machen: entweder heute die taz kaufen oder hier lesen. Wir machen einen spqannenden und skurillen Theaterrundgang durch die City Nord. Aufrüttelnd, interessant. lustig, nachdenklich: für lau und draussen. Wir freuen uns über kleine Spenden nach dem Stück.
Bis dahin,

Eure Szenen einer Stadt

Komm und freu Dich

KOMM ZU UNSEREM STÜCK…

und entdecke die City Nord, wie Du sie noch nie gesehen hast (wenn Du sie überhaupt schon mal gesehen hast). Tiere, Arbeit, wenig Liebe, viel Lärm: Komm in diese Mondlandschaft, in diese Parallelwelt, in der es so viel zu entdecken gibt. Los geht es an der Sengelmannstraße. Eine Entdeckungsreise durch Ober- und Untergänge, Parkhäuser, Käfige, an der Höllenmaschine vorbei und über die Gedankensteine hinweg.

FREU DICH…

auf circa 2 Stunden Märchenhaftes und Reelles, Verstörendes und Erheiterndes. Auf einen Sapziergang der besonderen Art. Und auf ein Theaterstück der besonderen Art. Handgemacht und Herzgedacht.

TRAU DICH, ES LOHNT SICH.

Wir freuen uns auf Dich.

Premiere: 22. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

Sonntag Nachmittagsspaziergang: 24. Mai 2009 Treffpunkt um 17:00 Uhr

Vorvorletzte Vorstellung: 29. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

Fast-Derniere: 31. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

After-Work Vorstellung und Derniere: 03. Juni 2009 Treffpunkt um 18:00 Uhr

Als Treffpunkt gilt für alle Vorstellungen die U-Bahn Haltestelle Sengelmannstraße Ausgang City Nord.

Über eine Mail mit Datum und Anzahl der Personen an szeneneinerstadt@gmx.de freuen wir uns noch mehr.

Es geht weiter. Erfolgreiche Phasen folgen auf leere.

Unsere Route steht schon fast, fast alle Szenen auch. Es gibt neue Stadttiere, neue Märchen, neue Probleme und neue Geschichten. Und wie immer denken wir „Wir schaffen das nie!“. Aber wir werden es schon schaffen, das haben die letzten zwei Jahre bewiesen.

Daher nochmal für alle zum mitschreiben, unsere Termine in der Saison 2009:

NUR ARBEIT?! Eine szenische Unterwanderung der CITY NORD

Für alle Termine ist der Treffpunkt die U-Bahn Haltestelle Sengelmannstraße Ausgang City Nord.

Premiere: 22. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

Weitere Vorstellungen:

24. Mai 2009 Treffpunkt um 17:00 Uhr

29. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

31. Mai 2009 Treffpunkt um 20:15 Uhr

03. Juni 2009 Treffpunkt um 18:00 Uhr

Und dann ist es auch schon vorbei.

Wer Lust hat zu kommen: wir freuen uns über eine Anmledung mit Personenzahl und Datum an szeneneinerstadt@gmx.de

Und zum Abschied dieser kurzen Unterhaltung, mal wieder einige Eindrücke von unseren Proben. Ist das immer das Gleiche mit diesen Diashows? Meist sieht man ja nur skurille Bauten aus der City Nord. Deswegen jetzt mal mit Menschen aus Fleisch und Blut. Ob das weniger skurill ist, kann ich gar nicht mehr einschätzen. Was dieser Menschenklumpen sein soll, ist doch einleuchtend: Die Erschaffung des Neuen Menschen. Ähhhm, ja alles klar.

Bis dahin, wir freuen uns auf unsere Aufführungen. Streu mal gut und streu mal schlecht, Hauptsache Du streust,

Eure Szenen Einer Stadt

Es gibt uns noch und wir sind aus dem Winterschlaf aufgewacht.

Hier habt Ihr den Beweis, im Hellen sieht man es besser: Die City Nord ist skurril und strange. Viel verstehen wir an diesem Ort nicht. Wir sind dort abgeschieden von jeglichen Kontakt zur Außenwelt. Die Folge sind zeitweilige Anfälle von Autismus, Zweifel, Überenthusiasmus und Wahnsinn. Aber die sollen ja das kreative Potenzial steigern. Jedenfalls haben wir nun nach einigen Austritten aus der Gruppe und einigen Eintritten in die Gruppe wenigstens unsere Termine. Das ist doch schon mal ein Wort, oder?

Wer unser neues Stück sehen will, sollte sich einer dieser Termine schon mal freihalten:

Premiere am 22.05.2009

weitere Vorstellungen:

24.05.2009, 27.05.2009 und 29.05.2009

Uhrzeiten folgen.

Wir haben einen Raum

Nach vielen Auseinandersetzungen mit der Immobilienmafia in der City Nord haben wir ein Nest und entdecken endlich mal die schönen Seiten: Eingänge, Aufgänge, Abgänge und Durchgänge und Zugänge und Umgänge. Unglaubliche Höhen und Tiefen, riesenhafte Gebäude, kaum Menschen … uuuund … die Polizei. Also, wie Ihr seht haben wir uns eingelebt und einige unserer Eindrücke gleich mitgebracht. Wir sind meist geisterhaft Nachts in der City Nord unterwegs, deswegen dominiert bei dieser Bilderfolge die Nicht-Farbe SCHWARZ.

Wir haben nicht allzu selten komische Requisiten, wie eine riesige gelbe Plastikerdnuss, bei uns. Grund genug für die Polizei uns anzuhalten. Aber natürlich sind wir mal wieder glimpflich davongekommen.

Danke vor allem an die Kinderkunstschule am Mexikoring, es ist der schönste Proberaum, den wir je hatten.

Von New York in die Hansestadt – Hamburgs Central Park Areal.

Foto: TIAN@OFT, http://www.flickr.com/photos/tianotf

Szenen einer Stadt geht in die City Nord – und sucht einen Probenraum.

city nord – wie ich sie inzwischen hasse! hasse? ach ja, was für ein hochdramatisches wort. einem anfang eines textes geschuldet. dafür gut. aber vielleicht doch ein wenig zu … ? zu weit, zu groß zu verschwenderisch an emotionen. und dann doch wieder passend …. weil mir eben dies zur city nord einfällt: verschwendung. und dann: distanz.
dieser ort erinnert an ein altes, abgelegtes kleidungsstück. zu irgendeinem früheren zeitpunkt war seine trägerin, war sein träger groß und muskulös. oder korpulent. oder gar dick. dann aber wechselten die zeiten, das leben ging weiter, die besitzerin schrumpfte, veränderte sich. und das kleidungsstück, der pulli war zu groß geworden, zu mächtig, unangemessen, nicht mehr in der lage, wärme zu geben…

(city nord zu papier gebracht: 10 minuten automatisches schreiben.)

Die künstlerische Arbeit hat begonnen – jetzt fehlt nur noch das Organisatorische:

Wir sind auf der Suche nach einem Dach über dem Kopf, nach einem Nest, dass uns in der Winterzeit in der City Nord wärmt – nach einen Probenraum wo wir unsere Ideen entfalten können.

Wer was weiß und uns helfen kann, gerne melden wie immer unter szeneneinerstadt@yahoo.de

Danke.

Wer will mitmachen? Neue Mitspieler gesucht.

Hey Ihr Theaterverrückten da draußen.

Wir suchen Verstärkung zwischen 20 und 70 Jahren. Voraussetzungen bei uns mitzumachen sind Spaß am Theater, Gruppenarbeit und Selbstorganisation. Wer Lust auf wöchentlichen Spaß hat und auch bereit ist das ein oder andere Wochenende zu investieren, wird mit tollen Aufführungen belohnt.

Was steht fest?

Fest steht bisher, dass wir uns jeden Mittwoch zum Proben treffen. Wo ist unklar, den Ort bzw. den Stadtteil den wir mit unserem nächsten Stück beglücken werden, bestimmen wir selbst an einem Orga-Wochenende. Genauso sieht es auch mit den darüber hinausgehenden Terminen aus sowie mit dem genauen Vorgehen bei der nächsten Stückentwicklung. Wir versuchen alles basisdemokratisch zu entscheiden und alle neuen Teilnehmer werden in diesem Prozess mit einbezogen. Klingt so als ob die ein oder andere Diskussion vorprogrammiert wäre? – Stimmt auch, dafür aber auch viel viel Gelächter, Kreativität und Spielfreude.

Fragen und Interesse?

Wenn Ihr noch weitere Infos braucht oder Lust habt uns kennenzulernen, schreibt eine Mail an:

szeneneinerstadt@yahoo.de

oder hinterlasst hier auf unserer Homepage einen Kommentar.

Und weil es so schön war, noch einmal.

 

So viel Begeisterung schreit ja nach einer Wiederholung:

Am 05.07.2008 gibt es eine (vorerst) letzte Vorstellung von Szenen einer Stadt 2008.

Treffpunkt wie immer: 20:00 Uhr am Hühnerposten.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Wer uns schon gesehen hat – gerne weiterempfehlen.

 

Nächster Auftritt

Ist auf dem Straßenfest am 07. Juni 2008 im Münzviertel. Es gibt alte und neue Geschichten von Szenen einer Stadt. Der Rundgang ist auch für eingefleischte Fans ein Besuch wert: Beginn 17:00 Uhr beim Hühnerposten.

Vier aufregende Aufführungen…


… sind vorbei. Wir hatten unglaublich viel Spaß und waren begeistert über die tolle Resonanz. Vielen Dank an unsere Zuschauer für die Aufmerksamkeit, die Begeisterung und die lauschigen Abende, die wir bei dem ein oder anderen Bier rund um die Tischtennisplatte mit HVV-Beschallung erlebt haben.

Apropos HVV, die Danksagungen hier noch mal schriftlich festgehalten. Ohne unsere Helferinnen und Helfer hätten wir das Stück nicht so wunderbar reibungslos hinbekomen. Das wären:

Santa für Werbung

Andrea für die Technik

Florian für unseren Banner

Jasmin, Tina, Anne und Vivian für die Hilfe mit den Requisiten

Ron für den Fahrradanhänger

Tina für das Brautkleid

die Brecht-Schule, die uns ein wunderbar stressfreies Proben im Musikraum ermöglicht hat

und natürlich all unsere Freunde und Freundinnen, die uns in letzter Zeit entweder gar nicht mehr gesehen haben und wenn ja, dann nur mit „ganz spannenden“ Geschichten aus unserem Theaterleben – für Ihre Geduld. DANKE – es ist vorbei.

Premiere am Sonntag, 25.05.2008

 

Weitere Termine:

Mittwoch, 28.05.2008

Freitag, 30.05.2008

Samstag, 31.05.2008

Beginn jeweils 20:00 Uhr vor dem Hühnerposten.

Auf dem Flyer hat sich ein kleinergroßer Fehler eingeschlichen: Der Premierentag ist kein Samstag, sondern ein Sonntag. Tschuldigung, der Stress…

Jeden Tag was Neues.

Heute: unser Flyer.

 

 

 

 

 

 

Wer die beiden Herren im Hintergrund sind, lässt sich nicht mehr so richtig nachvollziehen. Kommt aber gut. Man hängt halt so ab im Münzviertel und genießt das Leben mit sich und seinem Auto.

 

 

Aus der Zukunft in die Gegenwart.

Seit dem wir im Münzviertel proben, hat sich diese Wand einige Male verändert. Wie sie jetzt aussieht könnt Ihr bald herausfinden, denn nun ist es soweit: die Aufführung naht. Es gab Tiefs und Hochs, aber wir sind stolz auf unser Ergebnis.

Los geht es mit der Premiere am 25. Mai 2008. Danach weitere Aufführungen am 28.05./30.05. und 31.05.2008. Für alle Termine gilt: Beginn 20:00 Uhr, Treffpunkt Hühnerposten 1, Eingang Öffentliche Bücherhalle. Gern anmelden unter szeneneinerstadt@yahoo.de.

Und was erwartet unsere verehrten Zuschauer? Die Frage ist so einfach wie auch schwer zu beantworten: Skurriles, Nachdenkliches, Lustiges, Kompliziertes und Spannendes. Ein Besenfeger trifft auf eine einsame Venezianerin, Kerner dreht in seiner Show am Rad, es wird geschossen und geküsst, gesungen und getanzt. Neben dem Theatralischen erlebt Ihr auch einen interessanten Rundgang durch das Münzviertel vom Hühnerposten über die Rosenallee hin zur Repsoldstraße. Wir sind begeistert, Ihr werdet es auch sein.

Mit dem metronom nach Lüneburg.

Nach einem Monat Pause haben wir uns endlich wiedergetroffen. Am 12. und 13. Januar 2008 hatten wir mal wieder ein Theaterwochenende. Auf der Agenda stand: spielen, spielen, spielen. Und das haben wir auch gemacht. Das Ergebnis: Wir sind in Höchstform und freuen uns auf die Ausarbeitung des neuen Stückes.
Die super Atmosphäre in der Jugendherberge in Lüneburg, das schöne Wetter, der Besuch der Ü30 Party im Vamos mit einem kostenlosen 3 Stunden langen Auftritt im Ausdruckstanz haben zusätzlich dazu beigetragen, dass wir Sonntagabend in der absoluten Chakka-Stimmung verfielen. 2008 WIRD UNSER JAHR. 

Wir sind halt geborene Schauspieler

 

(leider aus Krankheitsgründen ohne Nadja) 

 

 

Es ist vorbei… wir haben fett gerockt.

Unser Auftritt in der Motte ist vorbei. Trotz einer super chaotischen und auch nicht besonders motivierenden Generalprobe, haben wir den Abend wunderbar und erfolgreich überstanden. Nach einer Motivationsrede von Stefan mit den Worten Nelson Mandelas, schafften wir es unsere Energie positiv zu bündeln und legten einen Hammerauftritt hin. Wir hatten jedenfalls viel Spaß, unsere Zuschauer hoffentlich auch. Bis bald bei Szenen einer Stadt. Fotos von der Aufführung findet Ihr unter RÜCKBLICK.

Krasse Ankündigung.

Die Motte wartet, wir sind soweit.

Nur noch wenige Stunden, dann ist es soweit: unser Auftritt in der Motte steht kurz bevor. Doch die Besucher wird kein simpler Theaterabend erwarten, sondern ein Fest für die Sinne, eine große Party, ein Blumenstrauß voll Liebe, Witz und Fantasie. Wir werden beschimpfen, tanzen, den Hasen jagen, die Tauben machen. Auf jeden Fall werden wir die Motte rocken. Also, freut Euch auf einen schönen Abend (vor allem schön lang) mit und von uns.

pict0352.jpg

Die gute alte Motte.

pict0352.jpg

Wer sucht, der findet. Hier jedenfalls die Motte, in der Eulenstraße 43.

Ich bin so gerne auf Sylt.

Unser erstes Probenwochenende ausserhalb der großen Stadt (auf Sylt) war ein voller Erfolg. Wir haben uns von langen Stränden, weissen Dünen, Gosch und dem Heidekraut inspirieren lassen und waren kreativer denn je. Krönender Abschluss: der Besuch bei Bambus Klaus.

bambusklaus.jpg
Wir und Klaus.

Herzlich willkommen bei Szenen einer Stadt.

Wir sind eine freie Theaterguppe aus Hamburg, entstanden aus einem Thalia Treffpunkt Projekt und informieren hier regelmäßig über Neuigkeiten rund um unsere Proben und Aufführungen.
Für das schöne Sprinkenhof-Titelfoto danken wir herzlich Mat.
Photo: mathias hanf / flickr.com/photos/themat